Monat: Mai 2014

Im Fenchelschlafrock eingebettetes Gemüse // Fennel filled with various vegetables

Hi Veganfreunde,

da ich Fenchel wahnsinnig gern mag, aber nie selber damit gekocht habe, musste sich etwas in meiner Küche geändert werden! Ich bin auf ein Fenchelrezept gestoßen, dass ich Euch nicht vorenthalten kann. Es ist mal wieder sehr einfach in der Vorbereitung, dafür aber umso leckerer als fertiges Gericht.

Ihr benötigt (für 2 Personen):

  • 2 Fenchelknollen
  • Gemüse Eurer Wahl (ich habe Paprika, Zucchini, Minigurken, Karotten und Champignons verwendet)
  • Räuchertofu (für diejenigen, die kein Tofu essen: einfach weglassen, kein Problem!)
  • etwas vegane Bolognese (ich nehme seit Jahren die von Gefro- unvergleichbar gut!!!)
  • etwas Rosmarin als Deko 🙂

 

  • fürden Schmelz“käse“: Hefeflocken, mittelscharfer Senf, Mehl, Alsan
  • eine Auflaufform
  • einen Topf/Wok und einen kleinen Topf für den Schmelz

IMG_1752

Zubereitung:

Zuerst wird der Fenchel geputzt und gewaschen. Trennt die äußeren 2 Fenchel“blätter“ von der Knolle ab und blanchiert diese ca. 5 Min. in kochenden Wasser und schreckt sie danach mit eiskaltem Wasser ab. Dann wird das Gemüse (inklusive Restfenchel) und der Tofu gehackt und samt Bolo im Wok angebraten und damit schließlich der Fenchel gefüllt. Alles zusammen in die Auflaufform geben.

Der Schmelz: (supergeniales Rezept von http://apfelvegetarier.blogspot.de/search?q=k%C3%A4seschmelz )

Packt den fertigen Schmelz zusammen mit dem Rosmarin einfach auf die fertig gefüllten Fenchelblätter drauf und schiebt das Ganze dann bei 180° für ca. 20 Min. in den Ofen.

 

IMG_1758

An Guad’n….

 

English Version:

I’m really into fennel- but never cooked a dish with it by myself. So I thought that I have to change something. I found a pretty simple recipe in the internet and was surprised. It’s so yummy, I couldn’t get enough.

What you need:

  • 2 fennel
  • vegetables of your choice (I used paprica, zucchini, mini cucumber, carrots, mushrooms)
  • smoked tofu (if you don’t like tofu- just leave it out)
  • vegan bolognese sauce (I use the sauce from Gefro, a german company which uses only biological ingredients, no preservatives, etc.)
  • for the vegan cheese: yeast flakes (I buy them from NATURANA), mustard, wheat, and vegan butter (Alsan)
  • a casserole dish, a small casserole and a wok
  • just a few rosemary leaves for decoration

 

Preparing:

First pull the outter two segments of the fennel bulbs away and blanch them for 5 min. in water, after that put them in icecold water. Chop the left fennel in small peaces and put them with the vegetables and the tofu into the wok. Just roast the veggies with the bolognese.Preheat the oven to 180 degrees.

Put the fennel in the casserole, fill it with the veggies and put cheese and the rosemary on it.

How to make vegan cheese by yourself?: http://apfelvegetarier.blogspot.de/2012/03/genialer-veganer-kase-schmelz-selbest.html

Put the casserole for 20 min. into the oven.

IMG_1759

Enjoy…

Advertisements

Avocado meets cucumber- a delicious combination

Hallo Veganfreunde,

 

ich hatte mal wieder viel zu tun und habe dabei doch glatt vergessen, für einen gefüllten Vorratsschrank zu sorgen… Mein Bauch hat geknurrt und ich konnte nicht mehr bis zum nächsten veganen Imbiss in der Stadt warten. Alles was ich noch hatte waren zwei Scheiben selbstgemachtes Brot, eine Avocado und eine Minigurke.

 

Ihr benötigt:

  • Brot und Pflanzenmargarine (z.B. Alsan)
  • eine Avocado
  • eine Minigurke
  • Gewürze Eurer Wahl (ich habe ein Cajun Seasoning Gewürz von meiner letzten Südstaatentour durch New Orleans benutzt)

 

Zubereitung:

Zerdrückt die Avocado, schneidet die Gurke auf und mischt beides zu einer Art Brei zusammen. Gebt Eure Gewürze dazu und streicht die Masse auf Euer Margarinebrot. Hört sich unspektakulär an? Auf dem Brot schmeckt das Ganze aber sehr lecker, gesünderes Fett könnt ihr nicht zu Euch nehmen und Ihr seid erst mal satt- also wenn das keine Gründe sind für den Gurken-Avocado-Snack??!!! 🙂

IMG_1552

Wie schmeckt’s Euch?

 

Liebe Grüße,

Alex

Smoothie: Banane und Kiwi streiten um Pink Lady

Hallo Veganfreunde,

 

ich liebe Smoothies und finde es ganz toll, meine täglichen Vitamine in einer flüssigen Konsistenz zu mir zu nehmen.

Allerdings bin ich eher ein Freund, süß/saurer Smoothies und trinke diese lieber als spinat- und broccolilastige Smoothies.

Bild

Ihr benötigt:

1 Banane

1 Pink Lady (oder einen anderen Apfel Eurer Wahl)

1 Kiwi

optional: einen kräftigen Schuss Coconut Water (der es meiner Meinung nach echt bringt 🙂 )

BildZubereitung:

Alles schälen und dann ab in den Mixer.

Lasst es Euch schmecken und schreibt mir, wie Ihr den Smoothie findet…

Ich freue mich, auf Euer Feedback.

BildSchmackhafte Grüße,

Alex