Monat: Juli 2014

Einfach aber genial: Nudelauflauf // noodle veggie bowl- fast but furious :-)

Hallo Veganfreunde,

ich bin ein großer Fan der einfachen Küche- das bedeutet, ich mag es gerne, zu variieren, Sachen beliebig austauschen zu können und wenn das Gericht einfach in der Zubereitung ist.

Dieses Rezept schmeckt genial, kann nach jeweiligem Gusto abgeändert werden und ist supereasy in der Handhabung. Just how I like it 🙂

Ihr benötigt (für zwei Personen):

  • 100-150 g gekochte und abgeschreckte Nudeln (Spirelli, Penne oder Rigatoni- was Ihr eben daheim habt oder besonders gerne mögt)
  • eine kleine Schüsse selbstgemachten Käseschmelz (Rezept dazu findet Ihr hier: http://apfelvegetarier.blogspot.de/2012/03/genialer-veganer-kase-schmelz-selbest.html)
  • ca. 150 g Kichererbsen (ich empfehle die fertigen aus dem Glas, da die trockenen aus der Packung schon einen Tag vorher zubereitet werden müssen)
  • eine große handvoll Broccoli
  • eine halbe Zucchini
  • zwei Karotten
  • eine Dose Mais
  • eine gute handvoll Prinzessbohnen
  • und alles, was Ihr sonst gerne im Auflauf habt (Blumenkohl, Tomaten, Paprika, andere Hülsenfrüchte, etc.)

IMG_1580

Zubereitung:

Die abgeschreckten Nudeln in eine Auflaufform geben. Die gesamten anderen Zutaten am besten noch kurz in einem Topf mit Soja- oder Hafercuisine anbraten und in die Auflaufform dazugeben. Zuletzt den Schmelzkäse über den Auflauf geben und ab damit in den Ofen. Ich lasse den Auflauf immer bei 180-200° bei Umluft ca. 20Min. im Ofen schmoren. Der Auflauf ist fertig, wenn der Käse gut eingetrocknet ist und schon die ein oder andere braun Stelle aufweist.

IMG_1586

IMG_1591

An Guad’n und schreibt mir, wie Ihr das Rezept gefunden habt. Falls was übrig bleibt, könnt Ihr den Auflauf ganz einfach einfrieren und habt so noch länger was davon. Aber bei dem leckeren Essen bleibt selten was über 🙂

Ihr freue mich auf Euer Feedback.

Schmackhafte Grüße,

Alex

// 

Hi there vegan friends,

I allways enjoy the simple things of life and so do I when it comes to cooking.

You’ll find a very simple and fast noodle-recipe…

All you need is…:

Put the veggies in a pan with soy or haver cuisine and let them cook together a few minutes. Then put everything in a casserole and the cheese on top.  Here we go- in the oven. 180-200 degree celsius and about 20 min.. Your dinner is ready when the cheese turns brown. 

enjoy… Xoxo,

Alex

Schokokuchen – garantiert der WAHNSINN! // An amazeball chocolate cake!

Hallo Veganfreunde,

letzte Woche hatten mein Freund und sein bester Freund Geburtstag. Da ich jedes Jahr zu diesem Anlass Kuchen backe, musste auch dieses Jahr ein neues „Kuchenmotto“ her. Letztes Jahr war es übrigens Spongebob.

Da mein Freund seine Liebe zu Batman erst kürzlich wieder durch einen Kappenkauf mit Batmanmotiv beteuerte, war das Thema schnell klar. Ein Batcake musste her. Der Farbe wegen natürlich ein Schoko-Batcake… Und ich kann Euch sagen, der Kuchen wurde ihm in seiner Arbeit sprichwörtlich aus den Händen gerissen von seinen Kollegen (Zitat: „wenn Ihr Mäuschen mal kein Interesse mehr an Ihnen hat, wir nehmen sie- und natürlich den Kuchen- gern!“).

 

Ihr benötigt (für eine Kastenform; für eine Rundform einfach die doppelte Menge verwenden):

  • 200 g Dinkelmehl (es geht auch Weizen, aber ich bevorzuge Dinkel)
  • 40 g Kakaopulver (das ungesüßte aus der Backwarenabteilung)
  • 200 g Zucker
  • 240 ml Wasser
  • 1 TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 80 ml Öl (ich habe Sonnenblumenöl verwendet)

 

Für den Guss:

  • 200 g Zartbitterschokolade (ohne Milchanteil natürlich)

 

Zubereitung:

Siebt das Mehl und den Kakao zusammen in eine Rührschüssel und gebt danach den Zucker, Vanillezucker, Salz und Natron mit hinzu. Dann wird der Sums mit einem Schneebesen gut durchgerührt. Danach werden das Wasser und das Öl hinzugegeben. Das Ganze dann mit einem Rührgerät gut verrühren und in die entsprechende Form füllen.

Ab damit in den Ofen für ca. 45 bis 55 Min.  bei 180° Umluft. Die Glasur einfach im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen.

IMG_1779

Das Batmanzeichen habe ich aus Marzipanrohmasse kreiert und mit gelber Lebensmittelfarbe von Wilton Candy (vegan) eingefärbt.

IMG_1776

Happy Birthday 🙂

 

English Version:

Hi there,

my boyfriend had his birthday and I had to make a cake…

After I did a spongebob cake last year I decided to do a batman-cake this year.

Bc every guy loves batman, right?! 🙂

So I wanted to have a black one cause of the colour- a chocolate cake. And the result was amazeballs!

Everyone said it tasted phantastic…

 

Here we go:

  • 200 g wheat
  • a ts salt
  • a ts vanilla sugar
  • 1 ts baking soda
  • 240 ml water
  • 80 ml oil ( I used sunflower oil)
  • 40 g cocoa (not the sweetened one)
  • 200 g sugar

For the cake glaze:

  • dark chocolate (dairyfree of course)

Preparing:

Preheat the oven to 180 degrees. Put the wheat and the cocoa through a sieve and add the sugar, vanilla, salt and baking soda. Stir it well and add the water and the oil. Just stir it again with a mixer. Put it in your baking form and in the oven for 45-55 min..

Just melt the dark chocolate in a double boiler and put on the cake after baking in the oven.

I did the batman sign with marzipan and yellow food coloring from wilton candy (these are vegan).

Happy Birthday 🙂

 

                                               image

 

                                                   Last but not least the kitty version 🙂