vegane Kosmetik

Cruelty free and vegan sunscreen- good for tanning, bad for cancer!

Hey Vegans,

are you informed about your sunscreen? Really?

Do you know that it could cause cancer and it’s bad for the enviroment plus most of them aren’t cruelty free at all?!

Especially when it comes to water resistant sunscreens it’s not that clever, using such products for your or your kids skin. And if you go into the blue after using this may not be the best food for fishes and the water itself. So I guess it’s time for a change…

I dind’t want to buy such a shitty product any longer and decided to DIY my sunscreen and give it a try!

I walked to my favorite store in Munich when it comes to natural cosmetics and their resources: Duft und Schönheit http://www.brennessel-muenchen.de

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

What you need isn’t any preservative cause my sunscreen preserves itself because it’s just made of oils… WHOLY MOLY! And you reach a sun protection factor of 25! It really worked, the oil protected my boyfriend in Thailand from getting a sun burn if he put on some lotion. He was pissed the other day he forget the lotion and looked like a tiny cute lobster 🙂

The lotion isn’t oily, it really absorbs into the skin very quickly and your skin feels hydrated. It also smells just a bit of coconut oil but just at the moment of putting the lotion on your skin. There will be no danger because of mosquitos.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

What you need is exactly this:

– 40g jojoba Oil (natural sun blocker)

– 35g sesame Oil

– a tiny bit of Vitamin E Oil (good for your skin and anti-ageing effect)

– 30g coconut Oil (natural sun blocker)

– 10g Sofi Tix sun protection (natural sun blocker)

– 5g ceralan (consistency builder)

– a bottle for filing up these natural miracle – great if you don’t want to use all of this liquid gold at once, which I could definitely understand 🙂

What you have to do:

Heat the coconut oil and the cerulean so you get a liquid consistency. Mixe all of the ingredients and stir them well. Fill the oil in your favorite bottle ( the best you could choose is made of glass of course 🙂 ).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Now you’re ready for the beach, mermaids!

Have a great and skin safe summertime.

xoxo, Alex

Bath salts marries body scrub DIY

Hey vegan friendly community, I wanted to share a simple but awesome gift idea which is cruelty free and of course vegan. I do this much often for birthdays, christmas or when I want to appreciate somebody for helping me out like my neighbours the last time. Because our landlord wanted to renovate our complete bathroom all inclusive for just 2 weeks- now we haven’t had a bathroom till 4 weeks and it takes about 2 more weeks to finish the whole construction area in our appartment- we have to take the showers anywhere else. So we have to go to our neighbours spa temple and we’re so lucky that they’re very kind. I wanted to appreciate their help in the meantime so I did the bath salts/ body scrub for them. Because I also quit my job these days because I want to go travelling a long time I had to say goodbye to my colleagues as well. And guys I could tell you, these where the best you could ever imagine! image We where such a great team and helped each other out at any time. We laughed that much the whole day long, it was awesome! So when I leaved I wanted to give them some present. I allways make bath salts which you could also use as a body scrub, because not everyone has a bath tub at home and they have another option using the present.

What you need:

– tea for the scent: I just use tea because it’s all natural and you have great and various options for every season plus it isn’t that expensive and you allways have some at home, right?! 🙂

-> For a good Chai tea bath salt I use the sweet chai tea from Alnatura mixed with vanilla, cinnamon roles, gillyflowers and anise stars. imageimage – dead sea salt: For peelings I mix the salts, big and smaller grains of salt but you should think about rubbing them on your skin so there should be more smaller ones in it.

– oils: I use jojoba oil, a bit of vitamin e oil and almond oil. You could also use argan oil, coconut oil…

Tipp: if you have a great smelling massage oil you could of course mix it in the salt as well.

– baking soda: if you just like to have only a bath salt then you should use baking soda as well for the bubbling experience 🙂 – decoration: for decoration you could use the tea alone or cinnamon roles, vanilla, anise, gillyflowers or dried eatable flowers for example.

How it works:

imageJust put all together and mix it well with a spoon and you’re good to go. It’s that simple and you just need a few minutes to finish such a great present.

I don’t use a scale, I just work with spoons and rub the salt between my fingers for figuring out if it has the best consistence- that’s my indicator 🙂 You mix it best if you use a high jar like shown on the picture. Which scents do like most for bath salts or body scrub?

Do like to read more DIY like this here on my blog?

Happy giving, xoxo

LUSH for the first time…

Hi Veganfreunde,

nachdem Euch mein letzter kosmetikbezogener Post ganz gut gefallen hat, dachte ich, ich schieß gleich noch einen hinterher.

Ich war diese Woche bei http://www.lush-shop.de in der Sendlingerstraße in München. Die meisten dürften die Firma bereits kennen, oft wird darüber gesprochen- negativ oder postitiv. Ich denke, wenn jemand ein öko-, tier- und menschenfreundliches Konzept entwickelt, stehen definitiv viele Neider da und zerreißen einen in der Luft. Noch dazu wenn diese Unternehmung weltweit mit Erfolg gekrönt wird. LUSH brüstet sich jedenfalls damit, dass sie ihre Mitarbeiter gut behandeln, alle Inhaltsstoffe natürlich und handverlesen sind und die Produkte umweltfreundlich und recyclebar hergestellt werden. Dem Grunde nach ein gutes Konzept.

Dennoch war ich dem Laden gegenüber lange skeptisch. Vor allem nachdem sie den Link zu ihrer Liste mit den Inhaltsstoffen von ihrer Homepage entfernt haben. 😦 Hier ist der alte Link http://www.lush.com/lushlife/glossary.htm 

Die Liste mit gefährlichen und dubiosen Inhaltsstoffen findet ihr http://sarahfrascamakeup.blogspot.de/p/ingredients-to-avoid.html Diese Bloggerin hat sich eingehend mit der Thematik LUSH und Inhaltsstoffen informiert und schreibt auf Ihrem Blog darüber. Ziemlich interessant…

Daher habe ich es bis dato vermieden, dort etwas zu kaufen. Allerdings habe ich so viel Gutes über deren Trockenshampoo „No Drought“ gehört, dass ich es mir zumindest mal ansehen wollte. Schließlich bilde ich mir gerne selbst meine Meinung. Das Shampoo hat mich vom Geruch her überzeugt und da bestimmt kein herkömmliches Trockenshampoo „gesünder“ und ungiftiger ist, dachte ich, ich mache hier bestimmt nichts komplett verkehrt.

IMG_3627

Es riecht schön frisch nach Limetten und die nette Verkäuferin meinte die große Flasche reicht bei ihr ca. 1,5 Jahre aus bei starker Benutzung. Da das Shampoo bis Juli 2017 hält, kann man das Produkt gerne auch langsam aufbrauchen. Der Preis in Höhe von 12,95€ ist nach dieser ersten Mengeneinschätzung auch vertretbar. Bei dunklerem Haar hinterlässt es auch keine hellen Spuren auf dem Haar, wenn man es schön durchwuschelt.

Ich wollte eigentlich nur dieses Trockenshampoo kaufen und dann wieder raus aus dem Laden- EIGENTLICH 🙂 Da fiel mir ein, dass ich mir demnächst wieder eine Gesichtsmaske selber machen wollte und habe mich bei der Gesichtsabteilung umgesehen. Da fiel mir die Maske „Mask of Magnaminty ins Auge. Eine Maske mit Pfefferminze um kleine Pickel und Flecken im Gesicht und auf dem Rücken zu bekämpfen. Ich habe mir hier den kleinen Titel mitgenommen für 7,95 €.

IMG_3631

Die riecht nach einer Mischung aus Minze und „Algenschlamm“ aber nach einer Zeit Eingewöhnung ist der Geruch fast gut.

Diese muss innerhalb 4 Monate aufgebraucht werden und man benötigt ca. eine paranussgroße Portion für Hals und Gesicht 🙂 Ich hab sie schon benutzt und bin hellauf begeistert. Die Haut wird sofort sehr kühl und ich hatte das Gefühl, dass die alle Unreinheiten einfach aus meiner Haut rausgezogen hat. Erster Eindruck: würde ich wieder kaufen!

Endlich an der Kasse angekommen, meinte die Verkäuferin, ich darf mir noch ein kleines Geschenk zum Testen aussuchen und fragte mich, welche Kategorie ich testen will. Ich entschied mich für Shampoo, da meines bald sein würde. Da hat sie mir das Seanik Shampoo empfohlen, da dieses angeblich auch Volumen ins Haar zaubert. Durch das enthaltene Meersalz wird die Haarstruktur aufgeraut und dadurch lässt es dieses fülliger wirken. Ich bin dem Salz im Shampoo gegenüber noch sehr skeptisch, werde Euch aber von meiner Erfahrung berichten. Oder kennt das schon jemand von Euch? Zusätzlich sind noch handgepflückte Bori-Algen drin. Sehr zu meiner Freude, da beim maschinellen Algenfang auch sämtliche Kleintiere eingefangen und verletzt werden.

IMG_3638

Als Testgeschenk habe ich fast einen halben Shampoo-Tab erhalten (Preis eines ganzen 8,95 €). Er riecht sehr gut, frisch würzig würde ich sagen und ich freue mich, ihn zu benutzen. Er wird wie Seife verwendet- erst in der Hand aufgeschäumt und dann auf den Haarwurzeln aufgetragen. Ein ganzer hält angeblich ca. 3 Monate, wenn man die Haare alle 2-3 Tage wäscht.

Dann hatten sie an der Kasse noch die toothy tabs stehen… Oh oh, großes Foul! Natürlich habe ich mir die Dinger angesehen, da ich schon lange auf der Suche nach einer fluorid- und tierversuchsfreien Zahnpasta ohne Aluminiumtube war. Zudem finde ich die Dinger sehr praktisch für Flugreisen mit Handgepäck- mehr dazu in meinem nächsten Post. Meine Verkäuferin meinte, ich bekomme hier auch noch ein paar zum Testen- ihren Lieblingsgeschmack „Ultrablast“- sie hat mir insgesamt 6 Stück in die Box gepackt! Zum Vergleich, in der Verkaufsbox sind 45 Stück drin, also hier mal wieder 10% diazugeschenkt bekommen. Bei den Tabs nimmt man pro Zahnputzvorgang am besten nur eine halbe, da die anscheinend stark schäumen. Ich habe mich dann noch für Sparkle entschieden. Mit schwarzem Pfeffer und Grapefruit zwar ziemlich scharf- auch schon allein vom Riechen, aber die fand ich grundsätzlich mit am besten.

IMG_0653

Hier bin ich ganz besonders gespannt, da ein paar meinten, die toothy tabs wären ziemlich abrasiv. Kennt ihr die Dinger und wenn ja, wie findet ihr sie? Die Mama meines Freundes ist Zahnärztin, ich werde die tabs mal von ihr genauer unter die Lupe nehmen lassen und Euch von dem Testbericht erzählen.

Zu guter letzt habe ich erneut gezahlt und dann kam raus, dass ich „Karma-Kunde“ war. Das bedeutet, ich habe kurz zwei Kreuzchen auf dem Kassenzettel gemacht und erneut ein Geschenk bekommen. Der Besuch hat sich für mich echt rentiert.

Ich habe eine Tiramisu-Soya-Seife „Yog-Nog“ bekommen. Die riecht GÖTTLICH sag ich Euch!!! Und da ich mich eh nur mit Seife dusche auch wieder ein voller Gewinn.

IMG_0659

Alles in allem war dies ein guter Einkauf und ich bin bisher mit allem sehr zufrieden. Ich mag die intensive Gerüche zwar generell nicht so gerne, habe aber Produkte gefunden, die an sich sehr natürlich und eher mild riechen. Die Verkäufer waren allesamt sehr zuvorkommend und kompetent und ich habe super Geschenke bekommen 🙂

Falls ihr Erfahrungen mit LUSH generell gemacht habt, lasst es mich bitte wissen. Ich hoffe, ihr habt noch ein schönes Wochenende und schaut beim nächsten Post auch wieder vorbei.

Eure Alex

// Dear vegan friends,

i was at LUSH’s for the first time. I just wanted to try their dry shampoo called „no drought“ cause I saw this one at youtube on  https://www.youtube.com/watch?v=cdrJLj3TbCw and she really made me curious. So i went to Sendlinger Straße in Munich and started my first purchase there. As I took the dry shampoo (the big bottle for 12,95€) I looked at the different kind of products and I also saw a facial mask called „magnanimity“. This mask is made with mint and smells like wrigleys‘ peppermint chewing gum. I took the small one for 7,95€ cause I just wanted to try this out. The assistant gave me a shampoo bar as a present. It was half a bar called „seanik shampoo“ made with seasalt and seaweed. First I was a bit sceptical about the sisal in it but she told me, that this is just for volumize the hair. So I guess I have to try it out and tell you about my experience with it.

IMG_3638

On the cash desk I saw the toothy tabs. For a long time I wanted a cruelty- and fluorfree toothpaste without the aluminium tube. It’s kinda hart finding such a thing here in Germany so I wanted to learn more about them. The shop assistant gave me 6 tabs of her favorite called „ultrablast“. In a regular box you could find 45 pieces, so I got 10 percent for free. Quite a good deal I guess 🙂 I decided to buy me some tabs cause I really like the fact that they are non liquid and I could carry them with my hand luggage in the airplane on my trip to NCY, but more about that in my next blogpost. I took the spicy tabs called „sparkle“ with black pepper and grapefruit. They smell pretty heavy and I’m looking forward trying these bad guys out. Some guys just find the toothy tabs to aggressive for theeth but my boyfriends mother is a dentist and I want her to tell me more about the ingredients and I let you guys know, what she’s thinking about them. Did you make some experience yet with this kind of brushing teeth? If so please let me know in the comments down below.

IMG_0652

And last but not least: I was a „karma-customer“ which meant I just had to fill out to crosses on my check and got some present- again 🙂 They gave me a sou-tiramisu-soap called „soy-nog“ which smells like heaven. Seriously, i just want to cover all of me with this scent. It’s great! This was a 100 g bar and it’s big. So I made a real good deal that day for 25,00 €!!!

IMG_0658

If you had some experience with products, workers or even the production as itself please just let me know what you think about that company. Cause my first impression is really good. All of them were so nice and I liked the way they treat you there and that you always get some testing products for home.

I hope you enjoyed this post and all of you have a real nice weekend.

Xoxo,

Alex