Dinner

Vegantravelling to Sri Lanka…

Ayubovan, vegans…

I’m sitting on the balcony of my guesthouse in Polonnaruwa, Sri Lanka watching the sunset and I know, it’s defi time for some update and of course, another nlogpost. So sorry, but travelling is such a busy time 🙂 I like Sri Lanka, it’s a crazy island with lots of kind people, good but spicy food and awesome animals. The landscape is stunning and there are mountains over rain forrests, coasts and lots more to see. But the one thing I don’t like at all is the transportation. There is really a problem when it comes to backpacking here- well, if you want to go to other places than just the south. You need to take buses, local non air conditioned and super fast buses. Sometimes you think you’re gona die in these crazy vehicles and a way of 230 km takes you about 8 hours. BUT I’m glad being here and that’s the way it is here in Lanka.

In the beginning I lived in the house of a friend of mine in Kandy, the holy city. There were a lot of invitations from friends and Sri Lankan people could eat the whole day. 😉

Well there are great vegan options like rotthi, if it’s made with oil. You could eat it spicy or not, but it is really delicious! The best I’ve had was in Hikkaduwa, in the south.

image

The mum of my friend always cooked for us in the evening, that was real Sri Lankan vegan food and so tasty. I had jackfruit curry, lentils, chickpeas, soybeans and much more options every day.

image

image

The fruit is like everywhere else in Asia just awesome…

image

Every morning I’m eating fresh papaya, pineapple, bananas, mangoes (I learned eating them with my hands. Happens if youre travelling 8 hours by bus) and things like woodapples.

image

I don’t know what I should think about these fruit. It was not delicious neither bad… But it’s supposed to be super healthy so give it a try once you’re here.

Another thing you have to try is real Sri Lankan breakfast. Have a tea (or coffee) and some kind of this:

imageRhotti with tomato curry (awesome!!!(, potatoes and lentil something. It was just great but I couldn’t eat that heavy kind of breakfast every day.

I’m staying here until the 2nd of June and after Anuradhapura I’m going to the beach, FINALLY! After Sri Lanka I will go to Bali- not sure yet for how long.

Have you been to Sri Lanka? Which kind of food have you tried here? Any recommends?

XOXO, Alex

Veganer Fleischersatz im Asiamarkt Neuhausen

Hey Veggies,

über vegane Ersatzprodukte hat jeder seine eigene Meinung.
Ich brauche diese nicht, weil mir der Geschmack von Fleisch, Eiern, etc. fehlen würde. Ich nutze solche Produkte eigentlich mehr, um schnell ein gutes Gericht zubereiten zu können und sehe dieses Produkt als Beilage an. Und wenn dieses dann auch noch gut schmeckt- why not?

Allerdings finde ich, wird der Hype gerade ganz schön ausgenutzt und eben diese Lebensmittel sind sehr teuer. Außer man findet tolle Schlupflöcher, wie den Asia Markt in der Leonrodstr. nähe Rotkreuzplatz.
Hier habe ich am Wochenende ein großes veganes Filet entdeckt aus deutscher Bioproduktion.

image image

image

Der Inhaber erzählte mir ganz stolz, dass er ab nächster Woche eine Palette veganer Produkte bekommt. Von dem Bioproduzenten wird noch veganer Fisch, Scampi, Huhn und Rind kommen, jeweils mit 150g Kampfgewicht. Ich habe noch am selben Abend das Filet gebraten auf Rucolabett mit japanischen Soba-Buchweizennudeln in Gemüsesauce.

Es war echt lecker. Schön gewürzt mit einer leichten Trüffelnote und mit Biss. Für Veganer die ab un an eine fleischige Erinnerung haben wollen ist das genau das richtige. Und die Portion mit 200g erinnert dann auch vom Aussehen an ein Steak 🙂

Und jetzt noch ein toller Nebeneffekt: das Filet gab’s für 3,50€!!!
Toller Preis für die Qualität wie ich meine.

Testet es und erzählt mir, wie Ihr es findet…
Xoxo,
Eure Alex

Einfach aber genial: Nudelauflauf // noodle veggie bowl- fast but furious :-)

Hallo Veganfreunde,

ich bin ein großer Fan der einfachen Küche- das bedeutet, ich mag es gerne, zu variieren, Sachen beliebig austauschen zu können und wenn das Gericht einfach in der Zubereitung ist.

Dieses Rezept schmeckt genial, kann nach jeweiligem Gusto abgeändert werden und ist supereasy in der Handhabung. Just how I like it 🙂

Ihr benötigt (für zwei Personen):

  • 100-150 g gekochte und abgeschreckte Nudeln (Spirelli, Penne oder Rigatoni- was Ihr eben daheim habt oder besonders gerne mögt)
  • eine kleine Schüsse selbstgemachten Käseschmelz (Rezept dazu findet Ihr hier: http://apfelvegetarier.blogspot.de/2012/03/genialer-veganer-kase-schmelz-selbest.html)
  • ca. 150 g Kichererbsen (ich empfehle die fertigen aus dem Glas, da die trockenen aus der Packung schon einen Tag vorher zubereitet werden müssen)
  • eine große handvoll Broccoli
  • eine halbe Zucchini
  • zwei Karotten
  • eine Dose Mais
  • eine gute handvoll Prinzessbohnen
  • und alles, was Ihr sonst gerne im Auflauf habt (Blumenkohl, Tomaten, Paprika, andere Hülsenfrüchte, etc.)

IMG_1580

Zubereitung:

Die abgeschreckten Nudeln in eine Auflaufform geben. Die gesamten anderen Zutaten am besten noch kurz in einem Topf mit Soja- oder Hafercuisine anbraten und in die Auflaufform dazugeben. Zuletzt den Schmelzkäse über den Auflauf geben und ab damit in den Ofen. Ich lasse den Auflauf immer bei 180-200° bei Umluft ca. 20Min. im Ofen schmoren. Der Auflauf ist fertig, wenn der Käse gut eingetrocknet ist und schon die ein oder andere braun Stelle aufweist.

IMG_1586

IMG_1591

An Guad’n und schreibt mir, wie Ihr das Rezept gefunden habt. Falls was übrig bleibt, könnt Ihr den Auflauf ganz einfach einfrieren und habt so noch länger was davon. Aber bei dem leckeren Essen bleibt selten was über 🙂

Ihr freue mich auf Euer Feedback.

Schmackhafte Grüße,

Alex

// 

Hi there vegan friends,

I allways enjoy the simple things of life and so do I when it comes to cooking.

You’ll find a very simple and fast noodle-recipe…

All you need is…:

Put the veggies in a pan with soy or haver cuisine and let them cook together a few minutes. Then put everything in a casserole and the cheese on top.  Here we go- in the oven. 180-200 degree celsius and about 20 min.. Your dinner is ready when the cheese turns brown. 

enjoy… Xoxo,

Alex